Dacia Lodgy Club

Dacia Lodgy => Zubehör => Thema gestartet von: juristerix am 27 September, 2013, 14:09:55

Titel: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: juristerix am 27 September, 2013, 14:09:55
Hi,
hat sich schon jemand mit der Erhöhung der Anhängelast beim Lodgy beschäftigt? ich meine 1,4 Tonnen sind ja schon ok, aber wäre ggf auch mehr möglich?

Gruß und Dank
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: zeini am 27 September, 2013, 15:19:24
In Österreich ist die Anhängelast abhängig vom Gewicht des Zugfahrzeugs. Ich weiß jetzt nicht wie das in Deutschland gehandhabt wird. Ich nehme aber an, dass es dort ähnlich ist.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: juristerix am 27 September, 2013, 16:04:02
Mir ist eben die Unsiinigkeit meiner Überschrift aufgefallen, tut mir leid :-)
Auch hier ist die Anhängelast abhängig vom Gewicht des Zugfahrzeugs. Mehr als die 3070 Kg soll/muss er ja auch nicht wiegen.
So stell ich mir das vor:

Leergewicht 1280 Kg incl Fahrer, derzeit zulässiges Gesamtzuggewicht 3070 Kg
zulässige Anhägelast 1400KG+75 KG Stützlast. Theoretisch wären 1790Kg+75 Kg Stützlast möglich, also also 1865Kg möglich. Immerhin 465Kg mehr.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Lorten am 27 September, 2013, 21:37:24
Glaube nicht.


http://www.kuhnert-anhaenger.de/lasten.html
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: juristerix am 27 September, 2013, 21:43:28
weswegen?
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Steirerlodgy am 28 September, 2013, 06:06:00
Also in Österreich richtet sich die höchstmögliche Anhängelast nach den Angaben des Herstellers und kann nicht überschritten werden.

Ich war seinerzeit in Österreich der erste der einen kleinen Wohnwagen mit dem smart fortwo ziehen wollte und nachdem der Hersteller keine Anhängelast freigegeben hatte war es ein ziemliches Prozedere als erster eine AHK zu Typisieren (Einzelgenehmigung).
Nach langen hin und her und TÜV Gutachten aus D und Irland ging es dann doch. (nachfolgende smartfahrer hatten dann keine Probleme mehr da bereits ein Präzedenzfall da war)

Also wäre es meiner Meinung nach denkbar wenn du mit viel Aufwand Gutachten bringst (bei uns in Ö) die die Festigkeit der AHK und der Befestigungsvorrichtung sowie die Steigfähigkeit und Bremswerte des Gespanns belegen, eine Zulassung zu bekommen.

Aber - was sollte das bringen? Der Lodgy ist nun mal kein extrem Schweres Zugfahrzeug. Da müsste ich mir schon ein anderes Fahrzeug kaufen.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Lorten am 29 September, 2013, 14:41:04
weswegen?

Was willst Du denn ziehen? Ein Lastenanhänger oder ein Wohnwagen? Für solche schweren Anhänger ist der Lodgy nun mal technisch nicht ausgelegt. Da bekommst Du früher oder später Probleme. ;)
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: juristerix am 30 September, 2013, 12:59:41
Hi,
ziehen will ich nur nen normalen Anhäger, weil wir mit Holz heizen und ich die Anzahl der Fahrten reduzieren möchte. Die Anfrage bei Dacia läuft, wir werden sehen...
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: juristerix am 30 September, 2013, 14:09:16
Antwort von Dacia ist da: Ist nicht möglich!
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Blackster am 01 Januar, 2016, 18:11:31
Hallöchen,

ich habe eine kleine, wichtige Info für die Dokker - Fahrer.

Jaaa ich weiß, wir sind hier in Lodgy - Club aber vielleicht bald machbar für den Lodgy.

Wer weiß wer weiß was noch so kommt.

Mann kann ab sofort die Anhängelast auf 1800 Kg / 8 % erhöhen / auflasten.

Das Gesamtzuggewicht wird dann auch auf 3500 Kg erhöht wie beim Duster.

Man braucht nur eine Anhängekupplung mit einen D-Wert von 9,01 kN.

Was ich gelesen habe, kostet dieses Gutachten zwischen 450,- bis 500,-€ und dann kommt noch die Anhängerkupplung + Einbau.

Das alles wird auch in die  Papiere  eingetragen.

Für den Lodgy habe ich noch nichts gelesen und auch bis jetzt auch nichts gehört.

Falls einer von euch mehr weiß wegen Lodgy Anhängerlast auflasten / erhöhen dann bitte teilen.

MfG Adam​.

Hier ist die Quelle: http://www.sk-handels-gmbh.de/shop/anhaengelasterhoehung/dacia/ (http://www.sk-handels-gmbh.de/shop/anhaengelasterhoehung/dacia/)
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: tomruevel am 01 Januar, 2016, 18:36:02
Moin,

diese Firma ermöglicht anscheinend alles was nicht gerade verboten ist.
Ob es in der Praxis funktioniert.....
Wenn ich mir vorstelle, an dieses sowieso relativ leichte Fahrzeug 1800kg anzuhängen. Und die Fuhre dann noch mit dem dCi 75kg in Schwung halten zu wollen.......
Für die SCe 100 werden 1800kg sowieso nicht gehen, weil die Anhängelast nicht höher als das zulässige Gesamtgewicht des Zugfahrzeugs sein darf (sagt irgendeine EU Regelung für die Fahrzeuge der Klasse M).

Hier bei dem verdoppelt man fast die Anhängerlast (Nissan läßt 1100kg zu) : http://www.sk-handels-gmbh.de/shop/anhaengelasterhoehung/nissan/nv200/ (http://www.sk-handels-gmbh.de/shop/anhaengelasterhoehung/nissan/nv200/)
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Blackster am 01 Januar, 2016, 19:06:03
Da muß ich dir leider wiedersprechen ( meine es nicht böse, bitte nur um Verständnis )

Aber auch das Gesamtzuggewicht wird von 3038 Kg auf 3500 Kg erhöht beim Diesel dCi 90 mit 90 PS          bleiben noch 420 Kg Zuladung
                                                                     
                               - II -                               3003 Kg                        - II -          Diesel dCi 75 mit 75 PS                                423 Kg Zuladung

                               - II -                               3026 Kg                        - II -          Super TCe 115 mit 116 PS                            420 Kg Zuladung

                               - II -                               2964 Kg                        - II -          Super SCe 100 mit 102 PS                            461 Kg Zuladung

Das heißt, es gibt nur eine Eischrenkung, das sind die 8 % Steigung die man nicht überschreiten sollte.

Klar, der Dokker ist nicht so schwer ist und hat auch nur die 90 PS Diesel oder halt den großen Benziner.

Aber für 1500 Kg ist es auch ausreichend Power dabei. Und man muß ja nicht gleich in die Berge fahren.

Ich denke für den Hausgebrauch ist ist es nicht schlecht.

Und für die die nicht gerade auf 1000 MN ( Meter über null ) wohnen alle mal. 

Aber auch mit nen Wohnwagen der vielleicht bisschen mehr wiegt ( sagen wir 1300 - 1500 Kg ) als die erlaubte 1200 Kg.

Dann ist das da schon viel wert, ohne Angst zu haben das man ne Strafe bekommt.

So kann man sich auch bewegen ohne von der Polizei bestraft zu werden.

Das ist mir auch klar das die 1800 Kg nicht ohne sind aber wie ich oben geschrieben habe.

So ist man auf der sicheren Seite ohne bestraft zu werden.


MfG Adam.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Kromi am 01 Januar, 2016, 19:43:57
Wenn ich mir vorstelle, an dieses sowieso relativ leichte Fahrzeug 1800kg anzuhängen. Und die Fuhre dann noch mit dem dCi 75kg in Schwung halten zu wollen.......
[...]
Hier bei dem verdoppelt man fast die Anhängerlast (Nissan läßt 1100kg zu) : http://www.sk-handels-gmbh.de/shop/anhaengelasterhoehung/nissan/nv200/ (http://www.sk-handels-gmbh.de/shop/anhaengelasterhoehung/nissan/nv200/)

Und der NV200 hat auch nur ca. 100kg mehr Leergewicht als der Lodgy. Und steht bei gleichem Motor (dCi110) ab Werk nur auf 175er-Bereifung.
Alles in allem gibt es geeignetere Fahrzeuge zur Auflastung, die die angehängte Masse in der Praxis dann auch beherrschen.

Grüße ... Chris
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: tomruevel am 02 Januar, 2016, 01:07:36

Das heißt, es gibt nur eine Eischrenkung, das sind die 8 % Steigung die man nicht überschreiten sollte.

....

Aber für 1500 Kg ist es auch ausreichend Power dabei. Und man muß ja nicht gleich in die Berge fahren.

Moin,

Steigungen gibts aber nicht nur in den Alpen.
Und mehr als 8% Steigung findet man in jeder bergigen Gegend häufiger als in den Alpen.
Gebirgsstraßen im Hochgebirge wurden wenn irgend möglich mit geringen Steigungen gebaut damit die Fahrzeuge der Frühzeit dort überhaupt hoch kamen und die alten Trassen werden ja auch heute noch genutzt.
D.h. mit Steigungen die man nicht mehr befahren darf (weil mehr als 8%) finden sich locker im Sauerland, in der Eifel, im Hunsrück, im Harz, im Weserbergland, im Bergischen Land. Außer dem Harz also wirklich nichts was man Berge oder Gebirge nennen möchte.

Es ist also die Frage ob man sich da nicht den Schuh etwas groß macht.

Mit dem Gesamtzuggewicht hatte ich nichts gerechnet.
Sondern nur mit dem Gesamtgewicht des Zugfahrzeugs und der dadurch möglichen Anhängelast nach Norm. Die Anhängelast der Fahrzeuge der Klasse M darf maximal dem Gesamtgewicht des Zugfahrzeugs entsprechen. Und da der Dokker SCe keine 1800kg wiegen darf gibts auch keine 1800kg Anhängelast. Und beim Nissan mit dem Benziner auch keine 2000kg.

Ein weiteres Beispiel ist der Duster Sce/Sce mit LPG.
Für beide werden auch 1800kg angeboten.
Dacia läßt bei der LPG Ausführung 200kg weniger Anhängelast und rund 500kg weniger Gesamtzuggewicht zu als beim SCe ohne LPG.
Das hat doch wohl Gründe.
Und da möchte man dann per Gutachten das alles dermaßen erhöhen (Gesamtzuggewicht um 700kg anheben beim SCe LPG)???
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Nevio am 02 Januar, 2016, 10:11:57
Es wäre natürlich eine Sicherheit bis 8% Steigung für etwas flachere Gegenden wenn man etwas mehr am Haken hat.

Aber so wie mir bekannt ist eine passende Ahk noch nicht im Angebot.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Ollie Mengedoht am 02 Januar, 2016, 12:30:37
Eine Auflastung wäre natürlich schon eine feine Sache, denn dann könnte man auch einen Autoanhänger ziehen (und mit dem dci110 dürfte das krafttechnisch kein Problem sein).
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: tomruevel am 02 Januar, 2016, 13:40:09
(und mit dem dci110 dürfte das krafttechnisch kein Problem sein).

Moin,

Erfahrungen mit Anhänger am dCi 110??

Mal etwas aus der Praxis.
Wir nutzen den dCi 110 für Reisen mit dem Caravan. Der Caravan ist nur 2m hoch und 2m breit, also recht wenig Windwiderstand. Und wiegt 1200kg. Das Auto selber ist mit 2 Personen besetzt und einigem Gepäck, vielleicht mit 350kg Zuladung.
Der Zug, Auto+Caravan, wiegt rund 2850kg.

Mit diesem Gewicht können wir in der Ebene im 6. Gang knapp 100km/h gut fahren.
Bei der kleinsten Steigung muß man den 5. Gang wählen.
Längere oder steilere Anstiege schafft man lange Zeit im 4. Gang. So etwas wie die Kasseler Berge, den Aufstieg am Siebengebirge oder die langen Steigungen der französischen Autobahnen fährt man zum Teil auch im 3. Gang auf längeren Strecken. Und dann ist so bei 65km/h Schluß, LKW und viele andere Caravangespanne sind noch langsamer.

Aber man darf sich gerne mal ausmalen welche Gänge noch nutzbar sind und wie schnell (bzw. langsam) man sein wird wenn dieser Zug dann 3500kg wiegen darf.
Und was dabei herauskommt wenn man so etwas mit dem dCi 75 zuläßt.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Lorten am 02 Januar, 2016, 13:59:15
Aber so wie mir bekannt ist eine passende Ahk noch nicht im Angebot.

Stimmt! Zumindest bei Westfalia gibt es keine AHK für Dacia mit einem D-Wert von 9,01 kN und auch nicht für Renault Scenic/ Kangoo.

https://www.westfalia-automotive.com/fileadmin/westfalia/content/PDF_product/German/WAM_Katalog_D_ohnePreise_web_240315.pdf

Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Ollie Mengedoht am 03 Januar, 2016, 01:36:27
Aber man darf sich gerne mal ausmalen welche Gänge noch nutzbar sind und wie schnell (bzw. langsam) man sein wird wenn dieser Zug dann 3500kg wiegen darf.
Und was dabei herauskommt wenn man so etwas mit dem dCi 75 zuläßt.
Oh. Danke für den Erfahrungsbericht, sehr interessant. Hätte ich nicht gedacht.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Abraxsax am 03 Januar, 2016, 10:56:20
All die Tricks mit Stützlast abziehen usw sollte man lassen. Das zulässige Zuggewicht nicht ganz ausreizen. Auch mal auf die Traglast der Reifen achten. Ich bin mit meinen zufrieden. Die Pyreneen hoch bei Lourdes kein Proplem.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Blackster am 01 Februar, 2016, 17:59:33
Moin in die Runde,

habe gerde mit der Firma www.sk-handels-gmbh.de telefoniert.

Und zwei folgende informationen habe ich für euch  :freu

Info 1. Die spezielle und verstärkte Anhängerkupplung für den Dokker ist in Arbeit und wird bald kommen ( es gibt die noch nicht auf dem Markt )
           Es gibt zwar schon das Gutachten aber die Kupplung noch nicht. Bei der Firma Sk-handels-gmbh beträgt das Gesamtzuggewicht 3300 Kg also 1700 Kg Anhängelast.

           Es gibt auch manche Anbieter mit 3500 Kg GZG und 1800 Kg Anhängelst.

Soooo aber, das wichtigste und Beste zum Schluß.

Info 2. Es wird auch eine Auflastung für den Lodgy geben, es wird auch bei 1700 Kg - 1800 Kg liegen und genau wie beim Dokker und Duster das Gesamtzuggewicht erhöht auf 3300 Kg = 1700 Kg Anhängelast oder 3500 Kg Gesamtzuggewicht und 1800 Kg Anhängelast.

Wie beim Dokker kann es dort kleine Unterschiede geben, je nach Anbieter.


Ich hoffe ich konnte euch einbisschen helfen und eine kleine Freude mit den Informationen bereiten.


MfG Adam alias Blackster.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Nevio am 16 März, 2016, 17:26:48
Es ist jetzt bei der Firma SK-Handels-GmbH ein Gutachten für den Lodgy zu erwerben.
Bis 1800 KG.bei 8%Steigung
Kurioser Weise ist aber noch keine Anhängerkupplung zu erwerben, genauso wie beim Dokker.
Ich halte Dieses für eine Verar.....sche.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: tomruevel am 16 März, 2016, 17:50:02
Kurioser Weise ist aber noch keine Anhängerkupplung zu erwerben, genauso wie beim Dokker.
Ich halte Dieses für eine Verar.....sche.

Moin,

das kann man ja mal auf sich wirken lassen.

Wie die Firma dann wohl Fahrprüfungen in der Praxis gemacht hat?
Sicherlich wird heutzutage vieles auch am Computer simuliert, gefüttert mit den Erfahrungen die man in der Vergangenheit bei Fahrtests gemacht hat.
Und diese Erfahrungen haben eigentlich nur die Fahrzeughersteller selber gemacht.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Stoker am 16 Januar, 2017, 09:43:40
Ich bin auch an einer Auflastung für meinen künftigen Lodgy interessiert weil ich ab und an mal Hänger fahre.
Wenn man einen NEuwagen auflasten lässt, macht es ja wahrscheinlich sinn, dass Auto ohne Hängerkupplung zu bestellen und sofort eine passende einbauen zu lassen mit der dann die Auflastung möglich ist.

Ich frage mich jetzt ob die für die Kupplung nötigen Kabel auch nach hinten gelegt wurden wenn ein Auto ohne Hängerkuplung bei Dacia bestellt wird.
Mit anderen Worten: Muss der Kupplungs Bauer nur noch die Hängerkupplung anschließen oder muss der noch das halbe Auto auseinanderbauen um die nötigen Kabel von vorne nach hinten zu verlegen?
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Kromi am 16 Januar, 2017, 11:46:26
Hallo,

es muss lediglich ein Kabel nach vorne an den Fahrersitz verlegt werden.
Der Rest kann im Bereich der Heckleuchte angeschlossen werden.

Zum Thema Auflastung kamen bereits von tomruevel und Nevio hilfreiche Beiträge.
BTW: Wo soll die zur Auflastung notwendige Masse herkommen, um den leichten Lodgy mit der relativ kleinen Bremsanlage sinnvoll Anhängelasten von 2to und mehr klar kommen zu lassen?

Grüße ... Chris
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Stoker am 16 Januar, 2017, 11:53:57
Hallo,

es muss lediglich ein Kabel nach vorne an den Fahrersitz verlegt werden.

Und das ist kein großer akt, oder muss ddafür der halbe Innenraum auseinandergenommen werden?

Bezüglich der Auflastung, von über 2 Tonnen ist hier ja noch nirgends die Rede oder habe ich was verpasst. Im Moment geht es doch um 1,8 Tonnen.
Ich denke den Lodgy kauft sich auch niemand der täglich mit so einer Zuladung rum fährt, aber wenn man einmal im Jahr Sand oder Kies lädt, können 1,4 Tonnen schon mal knapp werden.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: tomruevel am 16 Januar, 2017, 12:14:00
aber wenn man einmal im Jahr Sand oder Kies lädt, können 1,4 Tonnen schon mal knapp werden.

Moin,

diese Auflastung kostet ja auch ein nettes Sümmchen zusätzlich.
Dafür kann man über die gesamte Lebensdauer des Autos zusätzliche Fuhren einlegen.
Wenn das Gewicht mal nicht reichen sollte.
Solche Materailien holt man ja nicht aus hunderten km Entfernung.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Stoker am 16 Januar, 2017, 12:27:50
Schon klar, ich hätte aber ein besseres Gefühl wenn ich nicht am Limit fahren würde.
Zu den Kosten:
So weit ich das überaschauen kann kostet das Gutachten 500 €, wenn eine entsprechende Kupplung jetzt nicht viel teurer ist als die von Dacia (750 €), würden sich die Mehrkosten doch in Gerenzen halten oder übersehe ich etwas?
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: race13 am 16 Januar, 2017, 15:27:42
Das mit den Kabeln ist so ne Vertrauenssache.
Wenn man die 13-Pol Dose ohne "Dauerplus+Minus" betreiben will ist es kein großer Aufwand. Man muss nur die "Fußleiste" hinter dem Fahrersitz abziehen und kommt an einen Verteilerkasten wo Zündungsplus für die Blinkerüberwachung, etc. angeschlossen wird. Das Kabel bis dort hin kann man unter Teppich im Kofferraum legen.
Braucht man aber Dauerplus+Minus um z.B. im Wohnwagen den Külschrank zu versorgen sollte man neue Kabel mit dem passenden Querschnitt von der Batterie ziehen.

Aber sonst ist der Lodgy mit einem "Fahrzeug spezifischem E-Satz" innerhalb von 30min umgerüstet. Wenn man ganz ohne Vorbereitung (Wie gehen die Heckleuchten ab? Wie geht das Türgummi ab? etc.) ran geht kann es aber auch 1 Stunde dauern.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: tomruevel am 16 Januar, 2017, 15:28:53
Moin,

nicht am Limit fahren bedeutet dann eben 2 Mal fahren.

Gutachten € 500 dafür gibts schon eine Menge Kraftstoff.
Und eine normale Anhängerkupplung gibts sicher, incl. Anbau, auch für weniger als den genannten Betrag.


Das mit den Kabeln ist so ne Vertrauenssache.
Wenn man die 13-Pol Dose ohne "Dauerplus+Minus" betreiben will ist es kein großer Aufwand. Man muss nur die "Fußleiste" hinter dem Fahrersitz abziehen und kommt an einen Verteilerkasten wo Zündungsplus für die Blinkerüberwachung, etc. angeschlossen wird. Das Kabel bis dort hin kann man unter Teppich im Kofferraum legen

Der Anschluß neben dem Fahrersitz ist für die Dauerplus die bei den meisten Blackboxen zur AHK dazu gehört.
Ein Zündungsplus wird nur dann benötigt will man auch die Ladeleitung betreiben. Ladeleitung und Dauerplus für den Anhänger (nicht die Blackbox) werden direkt vom Akku im Motorraum geholt mit einem gesonderten Kabelsatz.
Titel: AHK mit D-Wert 9,13 kN gesucht
Beitrag von: Luchi2000 am 26 September, 2017, 21:32:23
Suche AHK bzw. Hersteller die eine Anhängerkupplung mit einem D-Wert von 9,13 kN anbieten.
Es geht um eine Anhängelasterhöhung. Das Gutachten dafür gibt es nur die passende Kupplung fehlt noch.
Titel: Re: AHK mit D-Wert 9,13 kN gesucht
Beitrag von: race13 am 26 September, 2017, 22:49:29
Die kN Angabe ist nicht so einfach. Gefunden hätte ich diese: http://www.ahk.net/Anhaengerkupplung-Dacia-Lodgy-7-Sitzer-Baujahr-2012::48365.html für 1,5T Anhängelast was schon eine Auflastung benötigen würde.
Titel: Re: AHK mit D-Wert 9,13 kN gesucht
Beitrag von: tomruevel am 26 September, 2017, 23:20:04
Moin,

naja für 1500kg, eine Auflastung für ein Gewicht wo man ja die serienmäßige Anhängelast zzgl. Stützlast nutzen kann.
D.h. 1400KG Anhängelast plus 75kg Stützlast macht 1475kg tatsächliches Gewicht vom Anhänger.
Für 25kg wird man also nicht den Umstand einer Erhöhung der Anhängelast machen, die Kosten stehen in keinem Verhältnis.

Ansonsten, manche dieser Firmen die die Anhängelasterhöhungen bis zur Höhe des zulässigen Gesamtgewichts machen liefern auch schon mal die passende AHK mit. Die kaum teurer ist wie ein gewöhnliche AHK von den üblichen Lieferanten.
Titel: Re: AHK mit D-Wert 9,13 kN gesucht
Beitrag von: Luchi2000 am 27 September, 2017, 00:06:47
Ja die Anhängelasterhöhung habe ich ja gefunden. http://www.sk-handels-gmbh.de/shop/gutachten-fuer-dacia-lodgy-sd/57860
Nur leider nicht die passende AHK dazu.
Titel: Re: AHK mit D-Wert 9,13 kN gesucht
Beitrag von: Kromi am 27 September, 2017, 06:14:00
Ja die Anhängelasterhöhung habe ich ja gefunden. http://www.sk-handels-gmbh.de/shop/gutachten-fuer-dacia-lodgy-sd/57860

Exakt das gleiche Thema wurde hier (http://lodgy-club.de/index.php/topic,792.msg32735.html#msg32735) bereits angesprochen.
Einfach mal bei SK anfragen, wie der Stand der Dinge ist.

Grüße ... Chris
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: tomruevel am 27 September, 2017, 11:45:05
Moin,

diese Anhängelasterhöhung beim Lodgy wird ja wohl von ausgesprochen wenig Nutzern erworben werden.
Und damit lohnt sich natürlich für kaum einen Hersteller von AHK die Fertigung einer solchen AHK.
Gefertigt wird doch i.d.R. für die Anhängelast die der Fahrzeughersteller freigibt.

Das was diese Firmen bei der Erhöhung nutzen ist eine EU Regelung zur Anhängelast.
Die besagt im Wesentlichen, dass die Anhängelast für Fahrzeuge der Klasse M1 maximal dem Wert des zulässigen Gesamtgewichts des Fahrzeugs entsprechen darf. D.h. ein Fahrzeug was z.B. ein zulässiges Gesamtgewicht von 2000kg darf maximal eine Anhängelast von 2000kg haben.
Nicht anderes bescheinigen diese Erhöhungen. Man darf gespannt sein, ob dann überhaupt geprüft wurde wie gut oder schlecht das Fahrzeug damit zurecht kommt.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Abraxsax am 27 September, 2017, 20:39:23
Mit 1200 KG am Haken hat der >Lodgy genug zu tun. Mehr würde nicht guttun. Gehen tut viel. Hatte mal einen VW Transporter mit 3 Tonnen Bauschutt beladen. Etwas zu schnell in den Kreisverkehr wollte er nicht mehr lenken. War froh heil auf der Müllkippe abzuladen. Geht ist abert nicht gut.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Karlheinz am 28 September, 2017, 21:49:05
Ich persönlich würde von der Erhöhung der Anhängelast beim Lodgy abraten.
Ich hatte vor kurzem für einen erkrankten Bekannten dessen Wohnwagen mit einem Leergewicht von 1400 kg zum TÜV und wieder zurück gebracht.
Trotz der MAD Zusatzfedern macht das Ganze nicht wirklich viel Spaß.
Auch mit dem großen Diesel stößt man bei manchen Fahrmanövern schnell an die Grenze.

Gruß
Karlheinz
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: tomruevel am 28 September, 2017, 23:08:55
Trotz der MAD Zusatzfedern macht das Ganze nicht wirklich viel Spaß.
Auch mit dem großen Diesel stößt man bei manchen Fahrmanövern schnell an die Grenze.

Moin,

Zusatzfeder alleine helfen ja nun auch nicht zu einem vernünftigen Fahrverhalten.
Leere Caravans fahren sich auch nicht unbedingt gut weil sie teilweise auf eine ausgewogenen Beladung angewiesen sind. Leer fehlt oft die nötige Stützlast.
Dann wäre da noch der Reifendruck bei Zugfahrzeug und Anhänger, besonders dann interessant wenn der Anhänger recht schwer ist.

Und was für Fahrmanöver sind das denn, die das Fahrzeug schnell an die Grenzen bringt?
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Neusiedlersee am 08 Oktober, 2017, 00:47:53
Hallo Lodgyjaner :D :D :D

Ich habe den Lodgy wie bekannt im Netz ja mit MAD Federn und 4 neue Gasdruckstoßdämpfer umgebaut. Die letzte lange Reise nach Kroatien war mit leerem Lodgy und vollem 1200kg Wohnwagen absolut ohne Probleme zu fahren. Mit neuen Markenreifen sind sicherlich auch keine größeren Probleme nach einer Auflastung zu erwarten. Aber sicherlich Grenzwertig vom Motor und Bremsen her. Und mit leerem Lodgy? Und ab welchem Gewicht nur noch Tandemanhänger zu fahren sind ist auch fraglich. Aber Kurzstrecken ohne großen Steigungen kann ich mir vorstellen. Stau im Berg???

Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Abraxsax am 08 Oktober, 2017, 11:29:39
Wohnwagen 1200gk Auto ohne Rücksitzbank mit Hundebox und vielen Flaschern usw voll. Klappt wunderbar. Nur einmal am Berg verschaltet da kam ich dann über 70 nicht hinaus.  :(
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Dispatcher am 14 März, 2018, 18:26:53
Hallo, ich bin hier absoluter Neuling und habe den Treat genau durchgelesen. Ich habe einen Lodgy dCi 110.
Mein Wohnwagen hat ein zul. GG von 1500 kg, welche ich möglichst ausnutzen will.
Es gibt Gutachten, welche bis 1800 kg gehen. Will ich gar nicht, mir reichen die 1500 Kg.
Ich habe einen Bekannten beim TÜV, der mir hier sicher helfen könnte.
Allerdings bräuchte ich eine Gutachtennummer, wo er nachschauen kann, ob mein Fahrzeug möglichst ohne
Veränderungen entsprechend abgenommen werden könnte.
Meine AHK hat D 8.10 . Laut Berechnung sollte das ausreichen.
Kamm mir jemand weiter helfen?
Ganz lieben Gruß in die Runde.
Jürgen
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: tomruevel am 14 März, 2018, 21:14:55
Mein Wohnwagen hat ein zul. GG von 1500 kg, welche ich möglichst ausnutzen will.

Moin,

wenn du auf 25kg Zuladung verzichten kannst, den Caravan bis 1475kg bei einer Stützlast von 75kg beladen, geht das alles ohne zusätzlichen Aufwand.
Hatte ich weiter oben schon beschrieben.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Saphura am 16 März, 2018, 16:40:30
1500 kg Wohnwagen plus die 75 kg auf der Ahk macht dann aber schon einen Unterschied. Ob es dem Auto gut tut muss jeder selber wissen.....
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: tomruevel am 16 März, 2018, 19:59:59
1500 kg Wohnwagen plus die 75 kg auf der Ahk macht dann aber schon einen Unterschied. Ob es dem Auto gut tut muss jeder selber wissen.....

Moin,

weil die Rechnung falsch ist.

Geschrieben wurde u.a.dies:
Mein Wohnwagen hat ein zul. GG von 1500 kg, welche ich möglichst ausnutzen will.
Die Stützlast ist Teil des zul.GG und nicht hinzugerechnet werden.
Das Gesamtgewicht setzt sich aus Achslast und Stützlast zusammen. Beides darf im genannten Fall nicht mehr als 1500kg betragen.

Es gibt einen einzigen Fall wo man die Stützlast hinzurechnen darf: Bei der Anhängelast (das hatte ich oben geschrieben).
Die Anhängelast entspricht der gezogenen Last, also der Achslast des Anhängers.
Die Stützlast dagegen wird vom Fahrzeug getragen und mindert dort die Zuladung.
Beides zuasmmen ergibt das aktuelle Gewicht des Anhängers der allerdinsg nicht über dem zul.GG des Anhängers liegen darf.

Beim Dispatcher sieht es jetzt so aus:
Caravan zul.GG 1500kg.
Kann beladen werden bis 1400kg Achslast (=Anhängelast nicht überschritten) und 75KG Stützlast (auch hier ist der Maximalwert eingehalten) ergibt 1475kg.
Also ein Verlust von 25kg Zuladung.


Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: Saphura am 16 März, 2018, 22:12:50
Mmmmh, ok falsch gedacht. Hast recht. Dann bleibt es bei 25 kg. Die sollten zu verschmerzen sein.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: race13 am 17 März, 2018, 11:49:48
Wenn man nun ~170€(?) in die Hand nimmt und sich die MAD-Federn hinten einbaut und eintragen lässt dann geht der Lodgy auch nicht so tief in Knie und sieht nicht überladen aus. Das sollte dann helfen nicht permanent rausgezogen zu werden, weil die Rennleitung ihre Statistik halten will. Da könnte man auch in die Versuchung kommen die fehlenden 25Kg in den Lodgy zu packen.
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: fs am 27 März, 2018, 22:44:26
Hallo,

ich habe mir die ganzen beiträge zu dem Thema durchgelesen und wollte Euch dafür danken. Ich war gester bei TüV und habe mir die Anhängerlast Erhöhung Eintragen lassen. Das ganze hat 619,- gekostet. Gutachten SK 520,- + TüV 87,- + Zulassungsstelle 12,-. Das ist ein Haufen Geld, aber ich habe mir das lange überlegt. Ich habe eigentlich nicht vor mehr wie die 3120 Gesamtzuggewicht zu haben, aber das wird so zu knapp. Mein Wohnwagen hat jetzt 1290kg (inkl. 75 kg Stützlast)(darf 1500 kg wiegen). Dazu kommt noch das Gepäck, Fahrräder usw. . Der Lodgy hat ohne das jemand drin war 1330 kg leer auf die Waage beim Tüv gebracht. Somit bleiben nur 500kg. 4 Personen a 75 kg machen 300 kg. Die ca. 200 kg die dann noch für das Gepäck bleiben hören sich viel an sind aber schnell zusammen. Jetzt habe ich Gesamtzuggewicht 3420 kg, Lodgy 1920 kg und 75 Stützlast und der Anhänger 1500 kg alles bei 8%. Klar muss das jeder selbst wissen ob ihm dass das Wert ist... Wir fahren mit dem WW durch die Schweiz und Österreich da sind die Strafen für Überladen nicht gerade günstig.

Gruß

Frank     
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: bulli78 am 06 Dezember, 2018, 10:08:11
Hallo!
Ich bin neu hier im Forum hab hier aber schon ein wenig gelesen.
Wollte mal fragen, wo man einen passende AHK zu der erhöhten anhängelast bekomme.
MfG
Titel: Re: Mehr Anhängelast erhöhen
Beitrag von: tomruevel am 06 Dezember, 2018, 10:55:31
da: https://www.google.de/search?client=opera&q=lodgy+anhängelast+erhöhen&sourceid=opera&ie=UTF-8&oe=UTF-8 (https://www.google.de/search?client=opera&q=lodgy+anhängelast+erhöhen&sourceid=opera&ie=UTF-8&oe=UTF-8)